Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Virtuosity – Liebe um jeden Preis (Jessica Martinez)
03.04.2018, 15:22
Beitrag: #1
Virtuosity – Liebe um jeden Preis (Jessica Martinez)
„Virtuosity – Liebe um jeden Preis“ von Jessica Martinez behandelt ein für die heutige Jugend sehr wichtiges Thema: Leistungsdruck. Die siebzehnjährige Carmen aus den USA und Timothy aus Großbritannien gelten als die beiden Favoriten bei einem wichtigen internationalen Wettbewerb für Nachwuchsgeiger. Beide sind bereits international bekannte Stars, und Sieg oder Niederlage entscheiden über ihre weitere Karriere. Die beiden Teenager treibt jeweils eine ganz andere Motivation an: Timothy braucht das Geld für seinen behinderten kleinen Bruder und für seine Familie. Außerdem fühlt sich für ihn das Spielen an wie Fliegen. Carmen dagegen wird von ihrer Mutter angetrieben, die aus gesundheitlichen Gründen früh ihre Karriere als Sängerin aufgeben musste. Beim ersten Auftreten von Lampenfieber beginnt sie, ihre Tochter mit Tabletten aufzuputschen.
Als Carmen Timothy kennen lernt, erkennt sie, dass ihr durch die Beruhigungsmittel nicht nur die Angst, sondern auch ihre Gefühle und ihr Temperament verloren gingen. Sie beginnt auf eigene Faust einen Entzug. Während sie gleichzeitig darum kämpft, ihre Freude an der Musik wiederzuerlangen, und ihre Mutter sie durch die letzten zwei Wochen vor dem Wettbewerb peitscht, lernt Carmen Timothy immer besser kennen. Ihre Mutter hatte sie gewarnt, dass der Konkurrent ihr nur den Kopf verdreht, damit sie am Ende beim Wettbewerb versagt. Und sie scheint Recht zu behalten: Timothy bittet Carmen, absichtlich zu verlieren. Er braucht das Preisgeld und die Geige, die es zu gewinnen gibt, ganz unbedingt für seine weitere Karriere. Sie dagegen besitzt doch bereits eine über eine Million teure Geige, die die reiche Familie ihres Vaters gekauft hat. Carmen ist entsetzt. Niemals wird sie absichtlich verlieren! Sie will auch die Beste sein, sie will gewinnen!
Zuletzt kommt alles ganz anders als erwartet. Timothy gelang nicht einmal in die Endausscheidung. Morgen sollen die drei Finalisten gegeneinander antreten. Doch in der Nacht findet Carmen ein schreckliches Geheimnis heraus, das das Blatt völlig wendet und alles für sie in Frage stellt. Sie trifft eine folgenschwere Entscheidung. Und zuletzt bleibt die Botschaft: Sie kann ihr Leben lenken. Sie entscheidet, ob sie Tabletten nimmt oder nicht, wen sie liebt oder nicht, ob sie die Musikhochschule besucht oder nicht, ob sie spielt oder nicht. Es ist ihr Leben. Dank ihrer Begabung stehen ihr immer noch viele Möglichkeiten offen und der nicht gewonnene Wettbewerb bringt gar nicht das schreckliche Ende, das alle ihr angedroht hatten. Vor allem aber hat sie die Liebe gefunden.
Die Autorin, Jessica Martinez, war selbst Orchestermusikerin und gab Geigenunterricht. Sie kennt also die Szene gut, über die sie schreibt. Und das merkt man. Ich musste auch schmunzeln, als Carmen und Timothy feststellen, dass das, was sie tun, nur für 2% der Bevölkerung überhaupt interessant oder wichtig ist, dass sie gar nicht für die ganze Welt Stars sind. Der Rest der Welt hört nie klassische Musik. Dieser Widerspruch wurde von der Autorin sehr schön erfasst. Darum ist es wohl kein Zufall, wenn die beiden Musiker sich ineinander verlieben, weil sie nicht nur die Liebe zur Musik teilen, sondern auch ihre besonderen Lebensumstände.
Kurz und gut: ein feinfühliges Buch, das gekonnt den Kitsch vermeidet, und stattdessen die ganz normale Dramatik des Lebens an der Spitze wiederspiegelt.
Nicht dass Sie jetzt glauben, das Buch sei nur interessant für Wunderkinder. Jeder von uns kennt doch die Botschaft: „Du bist nicht gut genug!“

zuerst veröffentlicht im Veilchen, Ausgabe 61, April 2018
http://www.geschichten-manufaktur.de
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Kontakt | Startseite | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation