Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Wie Sterne so golden (Marissa Meyer)
07.07.2018, 15:33
Beitrag: #1
Wie Sterne so golden (Marissa Meyer)
„Wie Sterne so golden“ ist also der dritte und noch nicht letzte Band der Luna-Chroniken von Marissa Meyer. Inzwischen befindet sich nicht nur Linh Cinder, sondern auch Scarlet auf der Flucht vor der mordlüsternen Mondkönigin Selene. Zu ihnen gesellt sich in diesem dritten Band die Hackerin Crescent Moon, kurz Cress. Solche Lunarier ohne magische Fähigkeiten nennt man auf Luna „Hülle“. Sie gelten als gefährlich, weil sie nicht manipulierbar sind. Darum sollte Cress eigentlich gar nicht mehr leben. War sie nicht ihren Eltern kurz nach der Geburt weggenommen worden, um getötet zu werden? Zunächst glauben wir, dass sie nur wegen ihrer technischen Begabung noch lebt. Doch das kommt zeitlich nicht hin, wie wir erfahren werden. Nein, man hat die Hüllen nicht getötet, sondern… Aber das will ich nicht verraten. Cress jedenfalls lebte acht Jahre lang in fast völliger Isolation in einem Satelliten, der um den Mond kreist. Dort konnte sie zwar über das Internet das Leben der Lunarier und Erdbewohner verfolgen, aber nicht daran teilnehmen. In dieser Zeit brauchte sie weder Schuhe noch einen Friseur. Ihre Haare sind so lang, dass sie sie zu bodenlangen Zöpfen flicht und sich darin einwickeln kann. Ihr Kontakt zur Außenwelt bestand in den seltenen, gefürchteten Besuchen der Thaumaturgin Sybil. Doch nun ist es Cress gelungen, Kontakt zu Linh Cinder aufzunehmen, und diese kommt, um Cress zu holen! Rapunzel soll den Turm verlassen und ausgerechnet Carswell Thorne, ihr Held, ist mit von der Partie!
Leider erfolgt die Abholung von Cress überhaupt nicht glatt. Sybil und ihr Wächter vereiteln die Flucht. Als Folge einer chaotischen Schießerei und dem Kampf der biomagnetischen Wellen, verteilen sich die Teams neu: Scarlet wird von Sybil nach Luna entführt, Cress und Carswell stürzen mit dem Satelliten in der afrikanischen Wüste ab, während Cinder, der lunarische Wächter und der verletzte Wolf medizinische Hilfe bei Doktor Erland in Afrika suchen. Dort finden sich die Freunde wieder und schmieden einen Plan, um die Hochzeit zwischen Kai und Levana zu verhindern. Noch immer hofft Kaiser Kai, dass er durch sein Opfer nicht nur einen Krieg gegen die Erde verhindern kann, sondern auch in den Besitz des Gegenmittels gegen die „blaue Pest“, die Letumose, gelangen kann. Doch dazu kommt es nicht. Als die Soldaten des Staatenbundes erneut daran scheitern, Cinder zu verhaften, lässt Levana die ganze afrikanische Stadt vernichten, die Cinder unterstützte. Wenige Stunden vor der Heirat entführen unsere Freunde Kai ins Weltall. Und jetzt?
Viele Menschen starben bereits durch Letumose, durch die lunarischen Wolfskrieger und Levanas Racheaktionen. Was wird die böse Königin nun tun, nachdem ihr Heiratsplan vereitelt wurde? Und kann Cinder wirklich auf Luna die Herrschaft an sich reißen und Levana stürzen? Das erfahren wir leider erst im vierten Band, also im nächsten Quartal.
Das Schicksal von Cress folgt dem Plot des Rapunzelmärchens: Sie lebt in ihrem Satelliten, fern der Menschen, durch die böse Hexe Sybil bewacht. Dann kommt ihr Prinz, er schneidet ihre Haare ab (kleine Abweichung vom Original), beim Absturz mit dem Satelliten verliert Thorne sein Augenlicht und muss lange blind auf der Erde umherwandern, bis er durch Cress´ Augentropfen vermutlich wieder sehen kann. Doch so weit sind wir leider noch nicht.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Kontakt | Startseite | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation